Physically.mentally.fit.

Was passieren kann mit 3 Vorschlägen bei Hindernissen!

Wie motiviert bist Du? Und wenn Du Deine Vision, das Endergebnis kennst, wo Du hinwillst, schaffst Du es dort anzukommen oder fällt die Veränderung schwer, zu schwer und  es zeigen sich mehr Verlockungen und Widerstände?
Die Motivationsforschung gibt ihm Recht, doch bloss nicht mit zu viel Essen, zu wenig Erholung und kaum Bewegung. Winston Churchill sagte: „Man muss dem Leib Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Faszinierend ist, wie psychische und körperliche Ressourcen im engen Zusammenhang stehen. Im Laufe der letzen Jahre sehen wir in unseren Seminaren und Personal Coachings immer wieder die gleichen Steine auf dem Weg.

Damit das Überwinden von Hindernissen funktionieren kann, haben wir drei Vorschläge:

1. Achte auf Deine Emotionen. Unsere Emotionen können die Selbststeuerung lahm legen. Gerade das negative, limitierende innere Kopfkino, wie das kann ich nicht, das schaffe ich nicht oder auch Aggressionen und Angst. Wer Willenskraft zum Durchziehen braucht, ist gut beraten, dieses Leck der negativen Gefühlszustände zu stopfen.

2. Die ausdrückliche Pflicht zu Schlafen. Wer zu wenig geschlafen hat, hat eine geringe Willenskraft und die Selbstkontrolle sinkt rapide ab. Ex-Raucher greifen schneller zur Zigarette, wenn sie gestresst, müde oder betrunken sind. Also leg Dich hin und schlafe. Faktoren, die zum erfolgreichen Durchziehen auch noch helfen, sind Achtsamkeit und Pausengestaltung.

3. Halte Deinen Blutzuckerspiegel konstant. Genauso wie zu wenig Schlaf lässt ein niedriger Blutzuckerspiegel die Selbstkontrolle in den Keller fahren. Wer gesünder essen oder sich mehr bewegen will, ist erfolgreich, wenn Proteine, gute Fette und ballaststoffreiche Ernährung auf dem Teller sind, denn sie halten den Blutzuckerspiegel konstant.

Es sind die Steine im Weg, die uns herausfordern. Was passieren kann mit den 3 Vorschlägen auf dem Weg zur Veränderung, pr0biere es aus. Dann fällt das Durchziehen leicht und macht auf einmal Spass.

Ein anderer Weg darüber zu denken, ist die Widerstände und Unlustgefühle umzudeuten. Sie als Möglichkeit zu sehen. Jedes Mal wenn Du an die Leckereien stösst, das Wetter nicht passend für Deine Bewegung ist, sehe es als Chance. Es liegt in Deiner Kontrolle Schritt für Schritt die Dinge zu machen, die für Dich Erfüllung bedeuten. So gelangst Du zu Deiner Vision und lässt die Hindernisse erfolgreich hinter Dir.

Scan and act- gezielterer Umgang mit Stress!

Stress ist „everyone’s business“. Wer kennt ihn nicht? Stress ist eine faszinierende Gesamtheit. Einerseits kann er uns zu höherer Leistung und Produktivität bringen. Andererseits kann er uns auch sabotieren und ermüden. Stress ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für psychische Gesundheit. Wer es statistisch mag, 21% der Erwerbstätigen litten 2017 an ihrem Arbeitsplatz sehr oft unter Stress (BfS, Schweizerische Gesundheitsbefragung 2017: Arbeit und Gesundheit). In der Arbeitswelt wird  Stress immer mehr zur Belastung.

Wie kann ich mit Stress besser umgehen und so eine bessere Leistung bringen oder entspannter in der Situation sein?

In der Praxis sind zwei Aspekte der Schlüssel zur Lösung. Zwei, die wir als sehr wertvoll erachten.
1. Scan
Also: Untersuche, ermittle, abfragen.
„Ich habe zu viel Stress im Alltag“ oder „ich fühle mich erschöpft von der anstrengenden Zeit“
sind Aussagen, die wir immer wieder zu diesem Thema hören. Eine allgemeine und eindimensionale Betrachtungsweise. Fakt ist, in Wirklichkeit zeigt Stress sich auf unterschiedlichen Dimensionen. Emotional, körperlich und kognitiv. Die Kunst ist die Erkennung der unterschiedlichen Dimensionen in der jeweiligen belastenden Situation.

Emotional aufwühlende Ereignisse führen zu einer Alarmreaktion des Körpers nach dem Prinzip Kampf oder Flucht: Gereiztheit, Unruhe, Angst, Ärger aktivieren die Stresshormone und das sympathische Nervensystem. Physische Belastungen bei der Arbeit durch einseitige Bewegungen, ungünstige Körperhaltungen kennen viele. Diese Körperstressoren zeigen sich oft an der Wirbelsäule- im Rücken zwickt`s, im Kopf hämmert`s. Im Stressfall spielen sich auf der kognitiven Ebene geistig-gedanklichen Vorgänge ab. Dazu kommen gedanklichen Bewertungen wie beispielsweise „Das geht sowieso schief“ oder es entsteht eine völlige Leere im Kopf. Die Konzentration verringert sich, Informationen werden schlecht aufgenommen und Deine Lern- und Gedächtnisleistung sackt ab. Mentaler Stress kann sich auf den Körper ableiten und umgekehrt.

Change the way you see it. Fakt ist, dass ein besserer Umgang mit Stress gelingt, wenn ich herausfinde, wo der Stress und die damit einhergehende Müdigkeit oder das überwältigende Gefühl überhaupt herkommt.  Achte bei der nächsten Möglichkeit darauf, welche sich der drei Dimensionen zeigt. Mehr physische oder emotionale Symptome oder kognitive Ermüdungserscheinungen?

2. Act
Das Schöne ist, dass ich mich dann für ein zielgerichtetes Toll entscheiden kann. Mit dieser präziseren Perspektive sehen die Strategien Belastungen zu transformieren ganz unterschiedlich aus. Anstatt blind mit dem Giesskannenprinzip alles abzudecken, kann für die vielfältigen Tools nun eine bewusste und zielgerichtet Entscheidung getroffen werden.

Du denkst von der Theorie ist das einfach zu beschreiben. Nun auch einfach zu machen.
Atmung:
Ein grosser Teil der kognitiven Belastung kommt von unseren körperlichen Spannungen und veränderter Atmung. Wer schlecht atmet, hat weniger Sauerstoff und verspannt. Tiefes Atmen entspannt, je tiefer desto besser. Das ist nicht ein Glaube, sondern Wissenschaft. Wie das geht, erfährst Du hier.
Atmen ist simple, schnell und wesentlich, nicht nur um unsere Gesundheit zu optimieren, mentale und physische Performance zu steigern sondern auch bei emotionalem Stressabbau.

Bewegung:
ein kleiner Spaziergang in der Natur, eine kurze Bewegungspause wie diese Einfache. Sie verbindete die linke und die rechte Gehirnhälfte und schafft dadurch wieder ein ganzheitliches klareres Denken.
Das Wichtigste ist, mach’s individuell. Einen eigenen Weg finden um Erholung, Bewegung und Reflektionszeit in den Tag zu integrieren. Eine Atemtechnik, Yogaübungen oder Bewegungseinheit – mit kleineren und regelmässigen Pausen besser mit Stress umgehen. Sie machen uns leistungsfähig und gesund.

Gesundheit beeinflusst unseren Erfolg im Job. Wenn Du wieder im Businessalltag gestresst bist, gehe durch die zwei Aspekte. Scan and act!

Was braucht es im zukünftigen Unternehmen?

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts 2020 blicken wir auf ein noch nie so anspruchsvolles, komplexes, unsicheres und dynamische Geschäftsumfeld wie heute. Themen wie gesunde Zukunft, zukünftige Arbeit, globale Wirtschaft und va. wie retten wir den Planeten in Bezug auf Klima und Gesundheit der Ozeane, die auch derzeit auf dem WEF 2020 in Davos diskutiert werden, stechen dabei hervor. Menschen sind von grosser Tragweite um diese Herausforderungen zu lösen.

Was dabei nur leider oft vergessen wird, ist ausgerechnet das Wertvollste eines Unternehmens. Der Mensch. Es braucht mehr Unternehmen, die verantwortungsvoll gegenüber ihren Beschäftigten handeln, indem sie sich aktiv für deren Wohlbefinden engagieren. Und das bedeutet nicht nur einen Korb Äpfel hinstellen für ein gutes Gewissen.

Vielen Organisationen bekennen sich zu dem leitenden Grundsatz: Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Doch dabei ist es wie mit dem Klima. Alle reden darüber, die wenigsten machen etwas dafür. Untersuchungen eines des grössten Managementberatungs- und Technologie- Dienstleisters zeigen das gegenwärtige Bild. 2017-2019 investierten Organisationen in die aufkommende Technologien, wie AI, doppelt so viel, während lediglich 18% der Unternehmen 15 % planten in ihre Mitarbeiter zu investieren. Hier bietet  verantwortungsvolle, gesundheitsförderliche Unternehmensführung noch grosses Potential und Nutzen. Der Erfolg eines Unternehmens hängt davon ab, Führungsverantwortliche und Mitarbeiter zu haben, die Innovationen und neue Lösungen schaffen, die Energie haben und leistungsfähig sind. Das sieht auch der Kunde.

Zukünftige Arbeit ist gekennzeichnet durch Veränderung auf allen Ebenen und Wirtschaftszweigen. Handeln wie im letzten Jahrzehnt führt eben nicht zum Weg des Erfolgs. Man macht einfach, was sich bewährt hat. Diese alten Muster haben zwei Nachteile: Weiterentwicklung wird zur Fehlanzeige. Wachstum wird aussichtslos. Was wir dringend brauchen ist das Verständnis, dass Veränderung nicht alleine in der Aussenwelt stattfinden kann. Unternehmen können nur mithalten und dominieren, wenn Haltung und Verhalten angepasst werden. Besonders wichtig ist, dass

Mitarbeiter befähigt werden mit Stress besser umzugehen und ihre eigenen Ressourcen zu stärken. Es entstehen weniger Absenzen und geringere Ausfallkosten

Besonders wichtig ist, dass Führungsverantwortliche Strategien kennen, immer wieder zu Energie zu kommen und mentale und physische Performance und Erholung zu optimieren. Belastbarer und leistungsfähiger sein wirken sich direkt auf die Produktivität aus, dies wiederum kann durch spezifische Massnahmen erzielt werden. Wenn Sie sich inspirieren lassen wollen, wie das geht, dann schauen Sie hier.

Wettbewerbsstark bleiben

Betriebliche Gesundheitsförderung steigert zusätzlich die Jobzufriedenheit und Innovationsfähigkeit. Weiter profiliert sich ein Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber im umkämpften Arbeitsmarkt. Kein Unternehmen kann es sich in der neuen Dekade erlauben Performance und Produktivität dem Zufall zu überlassen. Weder die Gesundheit des Menschen, des Unternehmens, noch die des Planeten. Wir haben die Chance und Verpflichtung der nachfolgenden Generationen unsere Arbeits-, Produktions- und Lebensweise zu überdenken. Und entsprechend zu handeln für eine nachhaltige Welt.

Aber wie verantwortungsvoll gegenüber den Beschäftigten werdet ihr es künftig machen? Denkt darüber nach!

Die 3 Atemoptimierer, die es wert sind!

Egal ob zwischen Meetings, bei der Arbeit, beim Heimkommen, in der Kantine im Job und im Privaten, mach eine kurze Pause, von dem was Du gerade tust und

1. Mach den Mund zu. Atme durch die Nase ein und zwar so viel wie möglich.
Die Meisten von uns atmen durch den Mund ein, sowohl bei Ruhe als auch beim Schlafen. Mach den Mund zu. Und atme durch die Nase ein. Die Luft wird angewärmt, angefeuchtet und auf Schadstoffe kontrolliert.

2. Atme bis in den Bauch besonders bis zur Seite und nach vorne. Die Einatmung soll auch im Rücken spürbar sein. Der Bauch schafft wie ein Blasebalg, der gross wird beim Einatmen und klein beim Ausatmen. Das macht einen riesengrossen Unterschied. Es aktiviert das Zwerchfell und erlaubt mehr Sauerstoff in den Körper rein zu bekommen. Durch diese tiefe Bauchatmung kommst Du weg vom Stress und wieder in Gleichgewicht. Die rechte Gehirnhälfte wird aktiviert, der Ausgangspunkt von Kreativität.

3. Und zum Schluss: Verlangsame das Atmen. Die Mehrzahl der Menschen atmen 10-15 mal pro Minute. Viele Studien zeigen, eine Entlastung des Herzens (Blutdruck, Herzfrequenz und HRV) erfolgt, wenn wir reduzierter atmen. Pro Minute 5-7 Atemzüge, ein deutlicher Unterschied. Das hilft allen Systemen zur verbesserten Arbeit und bringt uns in einen entspannten Zustand. Du gönnst Dir eine Mini- Erholungspause durch die richtige Atemtechnik. Und das in sehr kurzer Zeit.

Wenn Du diese drei Tipps in den Alltag integrierst, ein-, zweimal oder mehr am Tag, wirst Du die massiven Veränderungen schnell spüren. Dein Körper ist energievoller, der Kopf erholter, fokussierter und konzentrierter.

Wir von Personal Vitality lieben kurze Atem-sessions. Hier findest Du eine gegen Enerigelosigkeit und Stress.

Wenn wir versäumen achtsam zu sein, wie wir atmen, verpassen wir das Potential unseren physischen, emotionalen und kognitiven Zustand hin zu dem gewünschten Ergebnis zu verändern. Mach die 3 Atemoptimierer regelmässig, nicht nur weil es leicht ist, sondern weil sie wert sind, getan zu werden.

Alles was zählt: Ein solides Fundament mit den essentiellen 4 Bereichen

Wenn Du ein Haus bauen würdest, würdest Du alle Wände gleich hoch ziehen um danach das Dach horizontal und solide anbringen zu können? Oder wäre es Dir egal, ob das Dach schräg aufliegt und runterrutschen zu droht, weil eine oder zwei Wände unterschiedlich hoch sind?

Die letzten 15 Jahre Personal Training und Seminare für unterschiedliche Menschen und Firmen haben wir gesehen, dass mindestens ein Bereich, so eine Wand oder Säule, vernachlässigt wird. Keine Zeit, keine Disziplin und Motivation, Stress, aus welchen Gründen auch immer, das wird stets zum limitierenden Faktor auf dem Weg zum persönlichen Erfolg. Die Bedingungen im Job und Wirtschaft werden unplanbarer, unberechenbarer und schneller und das bedeutet: Wir brauchen ein stabiles Fundament, das Gesundheit, Performance und Impact sowie Lebensqualität ermöglicht. Vier Bereich tragen zu diesem bei.
Diese Bereiche sind Bewegung, Ernährung, Erholung, Mindset.

Es gibt genügend wissenschaftliche Studien, die belegen, dass Bewegung und Erholung extrem entscheidend sind für Gesundheit, Lebensqualität und Performance. Auch welche Lebensmittel wir zu uns nehmen. Sie haben das Potential dem Stress, der an unserem Körper und Geist nagt, an den Kragen zu gehen. Diese vier Bereiche können Stress lindern oder uns befähigen daran zu wachsen.

Wäre es nicht clever, wenn wir alle vier beachten und angehen? Dadurch wirst Du energievoller, entspannter und leistungsfähiger.

Mein Erfolgs-Tipp:
Bitte entscheide ganz spontan: Welchen Bereich habe ich in den letzten Wochen und Monaten vernachlässigt?
Glücklicherweise gibt es zu jedem wirklich gute und wirksame Tools. Nimm Dir einen vor.
Sagst Du es ist Erholung, dann folge dem Blog im Juli 2019 mit Aufladestation Schlaf.
Ist es mehr Bewegung, dann mach die Übung Regenbogen (siehe Blog Januar 2019) oder das 10- Minuten Workout vom Februar 2018.
Du weisst nicht, wie in Bewegung und zum Joggen zu kommen, hier ist der Blogbeitrag vom Mai 2018 der entscheidende Leitfaden.
Als Unterstützung gibt es auf Facebook oder Instagram passende Videos dazu.

Wir empfehlen unterschiedliche Strategie und Techniken auszuprobieren und die einzelnen, passenden in den Alltag zu integrieren, so dass die Wände gleich hoch sind. Das gilt für jeden einzelnen sowie auch für Teams und Unternehmen. Wie Du das gezielt angehst, wenn Disziplin, Motivation oder ein ganzheitliches individuelles Konzept fehlen, lernst Du im Seminar „Hohe Performance & pure Energie“, das das nächste Mal am 15.2.2020 statt findet.

Wir haben die Wahl, ob wir weiter mit einem abrutschenden Dach oder mit einem soliden Fundament leben wollen. Der erste Schritt dazu heisst: action, machen, tun. Und am liebsten mit Leidenschaft.

Spass an Bewegung leidenschaftlich bewahrt!

Wenn ich Seminarteilnehmer frage in Bezug auf Umgang mit Stress durch Bewegung, genauer auf Kraftübungen, kennen viele von ihnen ein Haufen an Übungen. Die einen praktisch und die meisten anderen mehr, naja, zumindest theoretisch. Vielleicht kennst Du das auch? Im Bereich Sport, Fitness und Ernährung sind ein Grossteil der Menschen mit Details beladen, sie bleiben jedoch allzu oft in der Komplexität hängen. Das zeigt sich in den zahlreichen Seminaren und Personal Coachings, die wir von Personal Vitality über das letzte Jahrzehnt gegeben haben. Die Leidenschaft und der Schwung zum Starten und Durchhalten gehen verloren.

Und oft wird mir die Frage gestellt: Wie schaffe ich es mehr Bewegung in meinen Alltag zu integrieren und das zu halten? Drei Aspekte, die dazu elementar sind.
1. Einfachheit ist der ultimative Weg.
In einer dynamischen Welt, die volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig ist, sowohl beruflich als auch privat, brauchen wir es einfach. Ebenso darf es im Bereich Bewegung einfach sein. Dieses berühmte: Keep it simple. Alles andere ist langfristig nicht machbar.
2. Kenne das Warum.
Bewegung ist Medizin. Es ist mehr als physische Kraft. Es bringt Wohlbefinden, macht glücklich und hält Dich mental stark. Bewegung als eine aktive Gesundheitsressource ist in der Wissenschaft gut belegt. Was ist Deine Motivation Dich zu bewegen?
3. Die Regelmässigkeit am Tag ist der Schlüssel zum Erfolg.

Mein Erfolgs- Tipp: Warte nicht. Starte heute. Mit Deinem favorisierten Training oder integriere mehr Bewegung in Deinen Alltag zum Beispiel durch Treppen laufen anstatt den Aufzug zu plagen. Oder mache diese zwei Übungen (viel Spass auf FB oder auf IN). Ich liebe die Kombination. Jede Übung 20 mal und wiederhole dieses 3 Mal.

Das macht 20 x 2 x 3 insgesamt 120 Wiederholungen, das Ganze 5 Mal die Woche sind insgesamt 600 Wiederholungen aufs Jahr gerechnet ist das eine grosse Sache. Dadurch zahlst Du auf Dein persönliches Lifequality-Konto ein zum Bau für Dein Fundament.

Wir brauchen ein starkes persönliches Fundament aus Gesundheit, physischer und mentaller Fitness und Energie. Dies macht Dich nicht nur leistungsfähiger und lässt Dich besser erholen, sondern bringt ein erfüllteres und zufriedeneres Leben. Dieses Fundament wird gestützt durch fünf Säulen. Die erste Säule ist Bewegung. Die Zweite ist Erholung. Dazu und zu den anderen Drei später mehr.

Abschliessend betont: Let`s move!

Keep it simple mit einem Allrounder!

Lecker kann auch gesund sein. Wie bei dem Allrounder Ingwer. In dieser einzigen Wurzel stecken Aroma und Heilkraft in einem.Verschiedene Kulturen schätzen und verwenden täglich die eigenwillig geformte Knolle. Und was wäre die Küche Südostasiens ohne Ingwer? Unter ihrer glatten und prallen Haut verstecken sich viele ätherische Öle, sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralien – v.a. Eisen, Kalzium und Kalium. Ingwer zählte bereits vor 2000 Jahren zu den kaiserlichen Heilkräutern innerhalb der Heilpflanzenhierarchie und auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin ist es eines der wichtigsten Heilmittel.

Ingwer wirkt antibakteriell und verdauungsfördernd. Die vielen Inhaltsstoffe des Ingwers, v.a. Gingerole und Shogaole, haben einen entzündungshemmende, antioxidativen Effekt. Auch auf das Herz-Kreislauf-System zeigt es positive Effekte. Das Zusammenkleben der Thrombozyten (Blutblättchen) wird verhindert und dadurch das Risiko von Gefässverengungen, die sich in Form von Thrombose oder Schlaganfall äussern können, gesenkt. In der kalten Jahreszeit ist die Knolle ein inneres Feuer gegen erste Anzeichen einer Erkältung und inneres Frösteln.

Mein Erfolgs- Tipp:
Keep it simple im Alltag. Ingwer kann zu vielen Gerichten hinzugefügt werden. Besonders lecker und schnell gemacht: Der Ingwertee. 2cm grosse Stücke, das kann geschält oder nicht sein (direkt unter der Schale sitzen die meisten Wirkstoffe), geschnitten und im heissem Teewasser ziehen lassen. Probiere die wohltuenden Wirkungen des Ingwers aus.

Wie Du Blutdruck mit nur 2 Komponenten reduzierst

Er tut nicht weh. Viele haben ihn, immer mehr Frauen im Business leiden daran und er schädigt schleichend die Blutgefässe sowie das Herz. Bluthochdruck. Er ist ein gewichtiger Risikofaktor für Herzinfarkt. Auch bei Menschen unter 40 Jahren, wie eine neuste Studie im Journal of the American College of Cardiology zeigt.

Die genauen Ursachen für Bluthochdruck sind oft nicht klar. Der Blutdruck kann stark beeinflusst werden durch ein Mangel an Bewegung und Übergewicht. Ebenso durch unsere Essgewohnheiten. Durch die Flut an Säuren, die täglich in den Körper gelangen, kann er diese längst nicht mehr kompensieren. Das dauerhaftes Zuviel an Säuren hat negative Folgen für den ganzen Körper. Zum Beispiel auf die Fliesseigenschaft des Blutes. Die Blutzellen büsen durch den ständigen Säurekontakt ihre Flexibilität ein. Sie versteifen. Was zur Folge hat, dass sich das Blut verdickt und somit der Blutfluss reduziert ist, wodurch das Herz deutlich kräftiger pumpen muss. Letztendlich erhöht sich der Blutdruck.

Das Gute ist, hoher Blutdruck kann auf natürliche Weise gesenkt werden! Wie?

Mein Erfolgs- Tipp:
Starte mit einer Veränderung in Deinem Lifestyle und produziere Deine eigene personalisierte Pille mit nur 2 Wirkstoffen.
1. Ein aerobes Training mit der richtigen Trainingsintensität und Dauer.
2. Eine Ernährung, die durch ihre Inhaltsstoffe zur Blutdrucksenkung beitragen. Zum Beispiel ein Porridge mit Heidelbeeren, Erdbeeren und einer Banane gewürzt mit Zimt. Ein Mittagessen aus Süsskartoffeln und grünem Blattgemüse. Schmecken Dir Linsen, super, dann mach sie dazu. Zum Abendessen ein Salat aus rote Beete, Avocados garniert mit Saaten. Lecker.

Die personalisierte Pille ohne Nebenwirkungen für einen besseren Blutdruck ist echt snatched und ist es wert zu nehmen.

Aufladestation Schlaf!

Wir wissen alle, dass die Nachtruhe essentiell ist um uns erholt und voller Energie zu fühlen.
Schlaf nimmt Einfluss auf Lernvorgänge, die Koordination metabolischer Prozesse und auf das Immunsystem.

Heutzutage gönnen sich viele nicht mehr ausreichend Schlaf. Doch gerade in der Nacht kann sich der Körper wieder erholen. Während wir schlafen finden viele wichtige Reparaturprozesse statt und das Gehirn überarbeitet Gelerntes vom Tag. Dass wir einschlafen, verdanken wir dem Hormon Melatonin, welches durch die Anwesenheit von Eiweissen gebildet wird. Kommt wenig Licht auf das Auge, beginnt die Produktion des Hormons und wir werden müde. Ein Melatoninmangel verursacht Schlafstörungen. Gönn Dir genügend Schlaf und Du bist voller Power und guter Stimmung. Doch wie kann die Schlafqualität positiv beeinflusst werden?

Mein Tipp:
Regelmässige körperliche Aktivität in der Natur (Tageslicht) und Entspannungsübungen (wie Zen-Meditation, Yoga, etc.) verbessern die Nachtruhe deutlich. Ebenso wie ein gemütlicher Abendspaziergang, warm baden oder kalt duschen. Gerade nach einem hektischen Tag ist der Körper angespannt und der Geist stark vereinnahmt. Da reicht TV schauen- als passive Art der Entspannung- nur solange aus, wie Du hinschaust. Wenn der Geist stark beschäftigt wird, dass er die ganze Aufmerksamkeit beansprucht, bleibt kein Platz mehr für rasende Gedanken. Dementsprechend schreibe abends in ein Tagebuch, das funktioniert optimal, denn mit dieser Lösung beruhigst Du den Kopf.

Die wichtigste Quelle für die tägliche Energie und Wohlbefinden ist der Schlaf. Und was gibt es schöneres als nach einem intensiven Tag richtig gut schlafen zu können?

Das Power- Gemüse für Sportler!

Der britische Leichtathlet Mo Farah trinkt ihn regelmässig.
Mehr und mehr Spitzensportler erfreuen sich an ihm um weitere Rekorde zu brechen. Der Rote-Bete Saft.

Er steigert die Leistungsfähigkeit und begünstigt nach harten Trainings die Regeneration.
Mehr und mehr Wissenschaftler erforschen das Sportlergemüse. An der Kyung Hee University in Südkorea zeigte ein Team mit Jae-Seok Lee die positiven Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System bei täglichen Rote-Beete-Drink, woraus eine auffallende Performancesteigerung resultierte. Denn er senkt den Blutdruck und hilft dem Herz, indem es weniger Sauerstoff beim Training braucht. Darüberhinaus erhalten die Muskeln mehr Sauerstoff für ihre Arbeit.

Charakteristisch ist der erdige Geschmack und die Röte. Die einen lieben es, die andere lässt es kalt. Der rote Farbe erhält die Knolle durch das Betanin. Dieses Antioxidans entlastet die Leber und fördert das Immunsystem. Der hohe Gehalt an B-Vitaminen, Eisen und Folsäure schützen vor Gefässablagerungen und tragen zur Blutbildung bei. Die Rote Beete ist ein wahrer Kraftspender. Probier es aus: 15 Tage täglich ein Glas!

KONTAKT

Sie wollen mehr Informationen?
Verwenden Sie das Kontaktformular oder rufen Sie uns an.