Arbeit ist Identifikation, was kein Wunder ist, denn schliesslich arbeiten die meisten 8 Stunden und mehr pro Tag. Bei der Arbeit gibt es auch krankmachende Strukturen unter denen viele Arbeitnehmer leiden und die sich in Absenzen messen lassen. Wie das Bundesamt für Statistik zeigt, machen die gesundheitsbedingten Absenzen mit 78% den grössten Teil des jährlichen Absenzenvolumens der Arbeitnehmer aus. (Quelle: BFS, 2019)
Stress, eine psychische und körperliche Reaktion auf unbewältigbar betrachtete Verhältnisse, kann das Wohlbefinden einschränken. Bei längerem Ungleichgewicht zwischen mehr belastenden Faktoren als vorhandenen Ressourcen, den Bewältigungsmöglichkeiten, laufen die Arbeitnehmer im kritischen Bereich. Bleibt das Verhältnis von weniger Ressourcen als Belastungen am Arbeitsplatz länger bestehen, gefährdet es nicht nur die Motivation sondern besonders die Gesundheit eines jeden Erwerbstätigen in der Schweiz.
Die Gesundheitsförderung Schweiz weist dies unter anderen in dem Job- Stress- Index 2018 aus. Dabei ist der Anteil an Erwerbstätigen, welche im kritischen Bereich sind, leicht gestiegen und liegt bei 27 Prozent. Ebenso stieg der Teil an emotional erschöpften Menschen auf ca 30 Prozent. Die Arbeitsbedingungen und der Anteil Erschöpfter wirken sich durch Absentismus und Präsentismus bei der Arbeit aus und das wiederum hat Folgen für die Unternehmen. Denn die Produktivitätsverluste sind hoch. 2018 liegen diese bei CHF 6,5 Milliarden.
Unternehmen erkennen immer mehr, dass Gesundheit und Performance keine Softfaktoren sind, sondern Hardware sind. Und Stress bei der Arbeit wirksam begegnet werden kann. Wir empfehlen frühzeitig Stress im Job zu begegnen und von der Spitze beginnend zu sensibilisieren.
Dazu haben wir Schulungen und Module entwickelt für Führungspersonen im Unternehmen, aber auch für die Mitarbeiter, dass sie lernen zum einen mit Stress besser umzugehen und somit nicht so viele Fehltage entstehen. Zum anderen sich ihre Leistung verbessert und passend Gewohnheiten entwickeln. Dass sie lernen, wie sie ihre eigenen Ressourcen stärken und wie Belastungen reduziert werden. Belastbarer, sich besser konzentrieren können und leistungsfähiger sein wirken sich direkt auf die Produktivität der Menschen am Arbeitsplatz aus, dies wiederum kann durch strukturierte, spezifische Massnahmen und einem ganzheitlichen Ansatz des BGMs erzielt werden.
Gesundheit ist ein kostbares Gut. Gesundheit ist Lebensqualität. Wollen auch Sie die Gesundheit in ihrem Unternehmen fördern, gerne informieren wir Sie.