April 1, 2019 Christina Villinger

Tatenheld – Mit kleinen Handlungen grosse Wirkungen schaffen!

Zu viel Frei-Zeit? Zu wenig zu tun? Nein? Wir von Personal Vitaliy auch nicht.

Gleichwohl wollen wir eine gesunde, entspannte Lebensweise mit Bewegung, und am besten noch Zeit und Energie für Familie oder Team im Job. Um Taten kommen wir nicht drum herum. Oft hat die Aufforderung zu grossen Veränderungen schnell ein Ende. Wenn unser Kopf und Körper ein Produkthinweis beigefügt wäre, dann würde darauf stehen: Um langfristige Freude mit dem Mensch zu haben, einmal am Tag bewegen und geistig aktiv entspannen lassen. Für viele von uns ist dafür ein Update in unserer Gehirn-Software nötig.

Wie können wir bei langen Arbeitstagen im Büro den Gap zwischen Wissen, Wollen und langfristigem Tun schliessen?

Ich bin der Meinung, dass in Zeiten einer Vuca-Welt, in der sich sowohl der Mensch als auch Firmen befinden, dies durch kleine Taten möglich ist. Viele meiner Kunden lieben so kleine Übungen oder Techniken, die schnell machbar und sofort wirksam sind. Am Ende vom Jahr regelmässig angewendet, schaffen sie eine grosse Wirkung.

Machen wir etwas Mathe, nichts Kompliziertes. Wenn Du jeden Tag 3 x 10 Liegestützen an 5 Werktagen neu dazu nimmst, dann sind dies 7800 Liegestützen im Jahr. Wir wissen, die Auswirkung von Liegestützen auf den ganzen Körper sind erheblich. Sie kräftigen den Rumpf, die Brust- und Schultermuskeln, verbessern die Haltung und schulen die Koordination und Beweglichkeit. Ausserdem wer kräftige Rumpfmuskeln hat, kann psychische Belastung besser tragen. Das ist eine grosse Sache. Es finden sich viele Möglichkeiten im Bereich Ernährung, Erholung, mentalen Training, Bewegung und Motivation.

Wenn es eine Kleinigkeit gibt, die den Rücken beweglich hält und Rückenschmerzen vermeidet und gleichzeitig die Atmung vertieft, so dass gefühlter Stress reduziert wird und innerliche Ruhe entsteht, würdest Du dies machen?

Mein Erfolgs-Tipp:
Eine Idee für eine solche kleine Handlung ist der verdrehte Sitz. Wer viel sitzt, versteift schnell und kommt in eine Fehlhaltung rein, genauso schnell wird die positive Wirkung von 5 Minuten von dieser Übung spürbar sein.

Oft wird ein zentrales Element vernachlässigt. Achte bei der Ausführung, dass Du Dich bei der Einatmung aufrichtest, mach Dich gross und dass Du bei der Ausatmung dieses Grösse hältst und noch weiter in die Drehung reingehst. Achtung, nicht bei akuten Lendenwirbelsäulensyndromen.

Wie er geht, findest Du auf dem Video auf Facebook von Christina Villinger oder Instagram.

Du hast 5 Minuten? Mach den verdrehten Sitz!

Denn nur, wenn Du loslegst mit kleinen Handlungen, schaffst Du grosse Wirkungen und wirst ein Tatenheld.

KONTAKT

Sie haben eine Frage oder möchten Christina Villinger buchen?
Verwenden Sie das Kontaktformular oder rufen Sie mich an.