Physically.mentally.fit.

Straff und Energie geladen, der Regenbogen im Januar!

Kennst Du das Gefühl nach langer Kopfarbeit müde zu sein, wo der Kreativitätsspegel auf 0 sinkt? Oder wo durch langes Sitzen der Rücken steif ist?
Und manchmal haben wir nicht die Zeit für ein langes Training oder im Job nicht die Möglichkeit. Oder sind zu träge.
Dazu liebe ich schnell durchführbare Bewegungen, die Energie liefern und den Fokus schärfen, so dass danach wieder hohe Performance im Job möglich ist. Eine ist die Regenbogenübung.

Mein Erfolgs-Tipp:
Die Regenbogenübung ist eine spezielle Brettposition.
1. Komm in die Brettposition. Dazu sind die Füsse eingestemmt, Ellbogen auf dem Boden und Dein Körper ist wie ein Brett in der Luft. Halte diese Position
2. Drehe Dein Becken zur rechten Seite Richtung Boden, zurück in die Brettposition und danach zur linken Seite Richtung Boden. Und wieder zurück in die Ausgangsposition. Du malst mit dem Becken sozusagen einen Regenbogen.
3. Wiederhole diese Bewegung für 30 Sekunden, wenn Du kannst 1 Minute. Viel Spass.

Auf meinem Instagram- oder Facebook- Account findest Du das Video dazu.

Ganz wichtig ist, dass der Rücken nicht durchhängt, sondern dass die Bauchmuskeln immer angespannt sind. Das gibt einen straffen Bauch und definierte Schultern. Ausserdem kräftigst Du die Rückenmuskulatur. Vorsicht bei Rückenproblemen.

Um körperlich fit zu werden, Deine Gesundheit positiv zu beeinflussen und Deine Leistungsfähigkeit zu steigern, ist diese super einfach Übung genau das Richtige.

Du kannst diese „Regenbogen- Übung“ überall machen und brauchst keine Hilfsmittel. Minimaler Zeiteinsatz, maximaler Effekt.

Hohoho zum Samichlaus!

Advent, Advent und alles rennt!
Weihnachtsveranstaltungen hier, Apero da, unzählige Projekte bis zum Jahresende fertig machen und Dir fallen bestimmt noch mehrere to -dos ein. Wo bleibt da eigentlich Zeit für sich selber? Um in die eigenen Ressourcen zu investieren. Die Antwort dazu und grosse Neuigkeiten gibt es in dem aktuellen Personal Vitality Newsletter.

Melde Dich bei dem neuen Personal Vitality Newsletter an (unter Kontakt Stichwort Newsletter) und entdecke die genial einfachen Zeitgeschenke und viele Samichlaus-Abend Specials.

Keine Ausreden mehr – flacher Bauch und Energiekick in 1 Minute!

Wenn es draussen mal wieder kalt ist und die Tage kürzer werden, werden wir träge und das Fitness-workout wird gegen das Sitzen auf der Couch eingetauscht.

Was tun in einem solchen Motivationstief? Katapultiere Dich mit der folgenden Fitnessübung in eine andere Energiehöhe und geniesse die Wirkung danach.
Mein Erfolgs-Tipp:
Stelle Dich aufrecht hin und lege die Hände hinten an den Kopf, sie bleiben  dort. Verlagere das Gewicht auf den linken Fuss. Du ziehst das rechte Bein gebeugt zum Bauch während Du den Oberkörper nach rechts hinten drehst, so dass der linke Ellbogen überhalb dem rechten Knie ist. Nun gehst Du in die Ausgangsstellung zurück. Wieder hole diese Bewegung für 30 Sekunden in einem mittleren Tempo.
Danach verlagerst Du das Gewicht auf den rechten Fuss und drehst den Oberkörper nach links hinten und gleichzeitig wird das linke Bein nach oben gehoben. Bringe den Fuss zurück zum Boden. Wiederhole diese Bewegung für 30 Sekunden in einem mittleren Tempo. Alle Bauchmuskeln sind bei dieser Übung ständig angespannt. Je fester, desto besser und desto stabiler. Du kannst das Video dazu auf Facebook anschauen. Klicke dazu bei wertvollen Information auf den mittleren Button.

Das Tolle dran ist – sie dauert nur 1 Minute. Also keine Ausreden mehr. So kannst Du diese Bewegung mehrmals am Tag in Deinen Alltag einfliesen lassen. Es pusht den Stoffwechsel und bringt Dich auf andere Gedanken.

Diese ultimative Übung hilft Dir zu einem flachen Bauch und schenkt Dir neue Energie.

Motiviert sein wie ein Tiger!

Johann Wolfgang von Goethe hat es kurz und prägnant gesagt: Erfolg hat drei Buchstaben: T u n . Doch irgendwie bin ich unmotiviert. Die „ich will“- Stimme ist weg. Das höre ich immer wieder von unseren Kunden. Heutzutage haben alle zu hohe Arbeitsbelastung und zu wenig Zeit für das Wesentliche.
Im Banking sorgen Unsicherheit und der Umruch der Branchen für Unruhe. Das Telefon des Kundenberaters klingelt, die 20 Emails sollten erledigt sein, die Kollegin will ihre Arbeit outsourcen und der Chef fordert eine schnell zu erledigende Aufgabe.
Im Vertrieb müssen neben der eigentlichen Aufgabe des Verkaufs immer mehr Verkäufer aufwendig CRM Systeme mit Daten pflegen.Tage lang wird administriert. Und nicht zu vergessen die vielen Telefonanrufe in Abwesenheit nach einem Kundenmeeting, die direkt zu beantworten sind- denn Kunde ist König. Vielleicht hast Du auch schon ein Projekt zu erledigen gehabt und Du konntest die Motivation dazu nicht finden?

Genau dann werden Tätigkeiten aufgeschoben, die wir nicht gerne machen. Wer kennt es nicht aus dem eigenen Arbeitsalltag? Jeden Tag bei Personal Vitality verhelfen wir Kunden aus der Nummer wieder raus zu kommen.

Dabei gibt es unterschiedliche Ebenen, wie wir Motivation und Tun gestalten können.
1. Kenne Deine Vision. Was ist Dein grosses Ganzes, wo Du hinwillst.
Der Tiger legt grossen Wert auf ein klar abgestecktes Revier. Mehr dazu findest Du auf dem Blog „was ist Deine Vision“. Deine innere Motivation bewirkt, dass Du handelst und zwar mit Ausdauer.
2. Entwickele Dein Bewusstsein über Deine Gedanken und Dein inneres Kopfkino.
Oft haben wir negative Gedanken, die sich unbewusst auf den Körper ablegen in Form von Stress. Ein Kunde reflektierte mit mir über sein Thema und sagte dann, Christina, „all die unzähligen Meetings, eins nach dem anderen, die verschwenden meine wertvolle Zeit. Da bekomme ich nichts geregelt. Da steigt die Wut in mir hoch“ Nach dem er sich sein inneres Kopfkino bewusst geworden ist, gegen die er unbewusst bei jedem Meeting ankämpft, konnte er den Gedanken umwandeln, bevor er weiteren Schaden anrichtet. Auf tigermässig Art: Wachsam, sehr gut hörend und sehend. Im Buddhismus gilt der Tiger als weiser Führer. Selbstbestimmt und entschlossen ersetzte mein Kunde den negativen Gedanken durch einen produktiveren inneren Monolog. Durch die Strategie des Refraimings profitiert er nun von den positiven Gefühlen. Abgesehen davon verringert sich die Stressbelastung auf den Körper. Durch das Umwandeln der Sicht auf Dinge für Dich, erfolgt Unterstützung für das „ja, ich will.“ Nach einer Mikro-Pause schafft er motiviert weiter.
Welche limitierende Gedanken kennst Du bei Dir, die es wert sind zu verändern und Dich bei Deiner Motivation und dem Tun unterstützen? Auf dass das Verschieben der notwendigen Dinge der Vergangenheit angehört. Motivation bestimmt die Stärke, Dauer und Richtung von unserem Performance- Verhaltens.

Mein Erfolgs- Tipp:
Im Bereich der Mindset- Strategien ist die Selbstwahrnehmung der erste Schritt. Das ermöglicht uns die Weichen unseres Lebens zu stellen zu persönlichem Wachstum, und Innovation. Sich die Zeit zum Reflektieren über die eigene Denkweise und Einstellung zu nehmen, sei es einen kurzen oder längeren Augenblick, ist ein grosses Privileg. Ich kann Dich nur ermutigen, nimm Dir jeden Tag etwas Zeit und entwickele Deine Selbstwahrnehmung wie Du tickst. Ich bin überzeugt, das lohnt sich. Es bringt Dir Energie und Antriebskraft, die Dir zu gesunder, hoher Performance mit Nachhaltigkeit verhelfen.

Konzentrierter im Businessmarathon!

Im Business sind viele Menschen wie in einem Marathon unterwegs. Da gibt es Tage, an denen volle Konzentration gefragt ist von morgens früh bis abends spät. Was machst Du in solchen Situationen? Um schnell wieder mental fit zu werden, lieben viele meiner Kunden die Feueratmung. Sie wirkt direkt und Du kannst sie leicht in Deinen Alltag integrieren.
Mein Erfolgs-Tipp:
Setze Dich mit gerader Wirbelsäule hin, lege die Hände auf die Knie, dabei berühren sich die Daumen mit den Zeigefingern. Atmen einige Atemzüge ruhig und vollständig ein und aus. Dann atme 40-60 Mal schnell durch die Nase ein und durch den halb geöffneten Mund  aus. Dein Bauch unterstützt Dich dabei, indem Du ihn ruckartig ein ziehst bei der Ausatmung. Konzentriere Dich nur auf die Ausatmung, die Einatmung passiert von alleine. Es kann sein, dass Dir etwas trümmlig wird, wenn Du diese starke Atmungsart nicht gewöhnt bist. Das legt sich schnell. Bleibe noch für einige normale Atemzüge sitzen. Sensationell an dieser schnell umsetzbaren Übung ist, dass Dein Geist nahezu zur Ruhe kommt und Du wieder konzentriert bist!

Das Durchführen an der frischen Luft unterstützt die Wirkung der Feueratmung. Viel Spass beim Anwenden.

Wie Du als Vielsitzer locker bleibst!

Verbringst Du den Tag als Vielsitzer am Schreibtisch, hockst häufig in Meetings oder hinter dem Steuer zu Kunden? Je länger der Tag, desto mehr ruft der Rücken laut nach Bewegung.

Mein Erfolgs-Tipp:
Mit diesen 3 Übungen wirst Du in kurzer Zeit locker. Setze Dich auf die vordere Kante des Stuhls.
1.Die Füsse sind unterhalb der Knie hingestellt und die Hände liegen auf den Knien.
Lege beim Einatmen Deinen Kopf in den Nacken und schiebe das Brustbein zur Decke hoch. Beim Ausatmen bewegst Du Dich in die entgegengesetzte Richtung, indem Du den Kopf zur Brust senkst und den Rücken ganz rund einrollst.
Wiederhole diese Abfolge 3-5 Mal.
2.Danach überkreuzt Du die Arme vor der Brust und drehst Deinen Oberkörper soweit Du kannst von rechts nach links, nach rechts, und so weiter für 30 Sekunden.
3. Hebe Deine rechte Poseite an, so dass Du die Hüfte zur rechten Schulter hoch bewegst, und wieder auf den Stuhl zurück, dann die linke Seite. Circa 30 Sekunden durchführen. Wichtig: Der Oberkörper bleibt immer aufrecht.

Es genügen wenige Minuten um die Muskeln des Rückens zu dehnen und dessen viele kleine Gelenke zu mobilisieren. Deine Zwischenwirbelscheiben werden es Dir danken. Auf diese Weise kurbelst Du den Stoffwechsel an und hältst Dich fit.

Fast food- erfrischender Poulet Avocado Salat

Es ist Zeit eine neue Bedeutung und einen neuen Ansatz über Fast food zu bringen. Mit frischem sommerlichen Gemüse und einfachen Zutaten. Du kannst diesen leichten und leckeren Salat schnell zusammenstellen und er ist in weniger als 15 Minuten auf dem Tisch. Der hohe Protein-Mix mit den gesunden Fetten und den faserreichen Gemüse bzw Früchten ist optimal, wenn es um hohe Performance im Business geht. Die Avocado ist ein richtiges Superfood. Sie enthält hochwertige Fette und ist reich an Vitaminen und Spurenelementen. Zu den Wichtigsten zählt das Vitamin A für die Sehkraft, Vitamin E für die Verbesserung der Immunabwehr. Der hohe Kaliumanteil, der sich positiv auf den Blutdruck auswirkt und den Säure- Basen- Haushalt reguliert. Die Aminosäure Tryptophan, aus welcher das Glückshormon Serotonin und das Schlafhormon Melatonin entstehen. Alles in einer Frucht.

Bist Du viel unterwegs, kein Thema. Der Salat lässt sich, am Vorabend oder am Morgen schnell zubereitet, in einer Schlüssel gut mitnehmen.

Zutaten
Für 2 Portionen
Schwierigkeit: einfach
Allergene: Nüsse

200g Eisbergsalat
1 reife Avocado
300g Pouletbrust, kann auf vom Vortag sein, kleingeschnitten
1 Dose Kidneybohnen
2 Händevoll kleine Tomaten
15-20 Mandeln
8 EL Olivenöl
1/2 gepresst Zitrone
eine Handvoll frische Kräuter (Thymian, Oregano, Petersilie &co)
Salz und aus der Mühle frisch gemahlener Pfeffer

So wird`s gemacht:
Etwas Öl in Pfanne erhitzen und darin kleingeschnittenes Poulet anbraten, Salat kleinschneiden, Bohnen und Tomaten waschen. Avocado kleinschneiden.
Für das Dressing: Olivenöl mit frisch gepresstem Zitronensaft vermischen, etwas Salz und frisch gemahlener Pfeffer dazu. Wenn Du die Salatsauce nicht im Salat suchen möchtest, wie ich zum Beispiel, nehme 12 EL Öl zu 1 Zitrone. Alles in einer Schale anrichten, Mandeln und frische Kräuter darüber. En Guete.

Das sieht nicht nur schön aus dank der vielseitigen Farben, sondern macht satt und schmeckt auch richtig lecker.

Stress?

Viele Menschen haben Stress. Der Stress hat in unserer Zeit ein schlechtes Image. Wieso versucht alle Welt uns weiss zumachen, dass Stress vermieden werden sollte?

Unser Leben in Schule, Studium und Beruf ist aus evolutionärer Sicht erst seit einem Wimpernschlag Normalität. In unseren Genen steckt noch der Urmensch. Dieser musste einen Spagat zwischen zwei Herausforderungen meistern: Energie sparen, wenn möglich und Energie bereitstellen, wenn nötig. Daraus sind zwei Systeme entstanden. Ein System, das dominiert, wenn wir entspannt sind und eines wenn wir unter Stress stehen. Stress bedeutet evolutionär fight or flight – kämpfe oder fliehe. Dann muss der Körper alles leisten, was in ihm steckt. Daher ist der Puls erhöht, wir fangen an zu schwitzen, in der Annahme, dass wir uns gleich körperlich betätigen und unser System nicht erst während der körperlichen Belastung hochgefahren werden soll. Unsere Pupillen weiten sich, um nichts aus dem Auge zu verlieren. Bereiche unseres Gehirns, die die Aufmerksamkeit erhöhen werden besser durchblutet. Stress hat seine Daseinsberechtigung.

Anders verhält es sich, wenn Stress lange anhält. Dann rächt sich, was kurzfristig von Vorteil ist. Bei chronischem Stress stiegt die Cortisolproduktion stark an. Durch dieses  Hormon werden Entzündungen unterdrückt, welche  jedoch äußerst hilfreich sind Verletzungen oder Krankheiten zu bekämpfen. Unter Stress kann es zu Verengungen der Blutgefäße kommen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Folge. Und ein Körper auf Angriffs- und Verteidigungsmodus schläft bekanntlich schlecht. Auch die Knochen werden brüchiger, da der Körper bei einem hohen Cortisol-Spiegel das für den Knochenaufbau wichtige Kalzium vermehrt ausscheidet. Die Verdauung leidet, in Angriffs- und Verteidigungssituationen gibt es nun einmal wichtigeres als eine gute Verdauung. Also kurzfristig ist Stress gut, langfristig schlecht.

Mein Tipp:
Nicht die Arbeitsbelastung an sich entscheidet darüber, ob wir negativen Stress empfinden, sondern die Interpretation der Situation.
Frage Dich:
Was ist an der Situation gut?
Welches Geschenk verbirgt sich dahinter?
Menschen, die Stress als einen sinnvollen Mechanismus des Körpers betrachten, erhöhen ihre Leistungsfähigkeit und gehen mit Angst besser um. Probier es aus.

Entspannungsübung aus dem 1. Hilfe Koffer!

Kaum jemand kann noch richtig abschalten. Viele Menschen hasten von einem wichtigen Treffen zum Nächsten. Oder sie sitzen den ganzen Tag am Arbeitsplatz bei steigendem Druck und langen To do. Daheim sind sie um das Wohlergehen der Kinder bemüht und an ruhigen Abenden werden mit dem Partner Alltagsprobleme gewälzt. Regenerierende Entspannung und regelmäßige Bewegung werden auf später vertagt, wenn etwas mehr Zeit dafür ist. Ganz ehrlich: Kennst Du eine Bank bei der Du ohne Einzahlen zu müssen ständig abheben kannst? Selbstverständlich nicht. Viele Menschen verhalten sich so. Nach einer Studie über Stress des FAZ Instituts zählt in erster Linie die Belastungen am Arbeitsplatz zu den häufigsten Stressursachen. Oft arbeitet jeder dritte Erwerbstätige bis an die Grenze der Belastbarkeit. Leistungsdruck, Überforderung und Zeitdruck sind weitere Stressauslöser. Es wird ständig Energie verbraucht und nicht aufgetankt. Kein Wunder leiden viele Menschen unter Energiemangel.

Mein Tipp:
Mit den richtigen Strategien erhöhst Du Deine berufliche und private Performance und verbesserst die Fähigkeit zur Stressbewältigung. Entspannung, mentale Strategien und körperliche Bewegung gehören zu den Wesentlichen. Der Ausstieg aus dem gesundheitsschädigenden Kreislauf gelingt mit Entspannungstechniken, durch die Du Dein Stresspotenzial ab arbeitest. Meine Kunden lieben diese Atemübungen – langsam ausatmen, langsam einatmen und vier Sekunden die Luft anhalten bei insgesamt 5 Wiederholungen, denn diese Technik nimmt jedem Stress die Spitze und senkt den Puls um 20 Schläge. Und das Schöne daran ist, dass diese Übung keine Minute dauert. Wann warst Du das letzte Mal in den Bergen wandern und hast die Natur genossen? Ich darf in dieser herrlichen Umgebung Personal Coachings geben.

Nur wer seinem Körper, Geist und Seele Regenerationszeit schenkt, wird bei seiner Bank langfristig abheben können und nicht in der Zukunft irgendwann den aufgenommenen Kredit mit hohen Zinsen zurückzahlen müssen. Es geht ganz einfach: Investiere in Dich! Probiere es aus.

Es geht ganz einfach, der Abschied von Gewohntem!

Glücksforscher sind sich einig. Wir leben zu kompliziert. Es sind die einfachen Dinge, die uns zu einem glücklicheren Leben führen können.
Ich lass am Wochenende einen interessanten Artikel darüber: 8 Schritte zu einem einfacheren Leben. Und ein Tag später ging ich am morgens früh joggen, Zeit für mich! Ich renne meine Routinestrecke. Nach 5 Minuten sah ich einen Weg, den ich noch nie gerannt bin und ich nahm ihn: Einer dieser Schritte war Abschied von Gewohnheiten und wieso nicht diesen unbekannten Weg laufen. Es ging etwas durch das Gelände und eröffnete mir was ganz Neues. Loslassen ist der Weg zu Deinem persönlichen Glück dachte ich. Es fühlte sich super an und war ganz einfach, ja nur ein kleiner Schritt zu etwas Neuem.

Mein Tipp:
– Wann hast Du das letzte Mal Abschied von Gewohntem genommen, los gelassen und etwas gewagt?
– Wann bist Du zuletzt einen neuen Weg gegangen ohne zu wissen, was Dich erwartet und ganz gespannt auf das was kommt?
Probiere es aus, ein kleiner Schritt und ein tolles grosses Gefühl danach!

KONTAKT

Sie haben eine Frage oder möchten Christina Villinger buchen?
Verwenden Sie das Kontaktformular oder rufen Sie mich an.